Herztraining

15 / October 2014

Training für das Herz

Das Herz ist der wichtigste Muskel im menschlichen Organismus. Er ist permanent unter Beanspruchung und versorgt den ganzen Körper mit Sauerstoff und anderen wichtige Vitalstoffen. Umso wichtiger ist es, dass dieser Muskel auf keinen Fall schlapp macht. Dann hat man definitiv ein Problem. Deswegen gibt es in diesem Blogbeitrag einige Tipps, wie du dein Herz aktiv unterstützen kannst und ein langes Leben ermöglichen kannst.

Bewegung

Inaktivität hat eine enorme Auswirkung auf deine Herzgesundheit. So kann häufiges Sitzen zu einer Herzbelastung führen. Deswegen solltest du jede Möglichkeit nutzen, aktiv zu werden und sich zu bewegen. Nutze die Mittagspause und gehe spazieren. Begib dich an die frische Luft und lasse dein Herz arbeiten.

Werte

Regelmäßige Untersuchungen senken das Risiko an einem Herzleiden zu erkranken. Deswegen sollte man seinen Cholesterinspiegel und seinen Blutdruck regelmäßig überprüfen lassen. Auch ein Bluthochdruck-Messgerät kann helfen die Situation richtig einzuschätzen. Auch Krankheitsfälle in der Familie können dir helfen einzuschätzen, ob du gefährdest bist an einer Herzkrankheit zu erkranken.

Stress

Stress hat einen enormen Einfluss auf unseren Organismus. Vor allen Dingen negativer Stress greift unser Immunsystem an und sorgt dafür, dass wir krank werden. Ständiger Stress am Arbeitsplatz steigert auch die Gefahr an einem Herzinfakt zu erleiden. Stress lässt sich jedoch auch vermeiden, wenn man regelmäßig entspannt und sich ein gutes Zeit-Management aneignet.

Ernährung

Auch die Ernährung trägt entscheidend zur Herzgesundheit bei. Vor allen Dingen Nahrungsmittel mit Omega 3 Fettsäuren, wie Lachs und Nüsse helfen den Cholesterinspiegel zu senken. Vitamin A und Vitamin B Wirken sich positiv auf die Arterienwände aus und unterstützen dein Herzkreislaufsystem. Auch hier sollte die Ernährung abwechslungsreich und vielseitig sein.

Wasser

Das Wasser entfernt nicht nur Giftstoffe aus deiner Zelle, sondern es hilft dem Herzen das Blut durch die Gefäße und Muskeln zu pumpen. Je härter du trainierst, um so mehr Wasser solltest du zu dir nehmen. Vermeide auf jeden Fall eine Dehydration und lasse Durst erst gar nicht aufkommen.

Training

Nicht nur Ausdauereinheiten beeinflussen das Herz-Kreislaufsystem positiv, sondern auch das Krafttraining hat einen positiven Einfluss. Das ideale Training ist die Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining. Damit erreichst du den optimalen Trainingserfolg für deinen wichtigsten Muskel: Dein Herz.

Schlafen

Schlafentzug hat eine negative Wirkung auf die Gesundheit und vor allen Dingen auf das Immunsystem. In der Regel kann man besser schlafen, wenn man tagsüber aktiver war. Des Weiteren sollte man alle schlafbeeinflussenden Lichtquellen aus dem Schlafzimmer entfernen und abstellen. Bei absoluter Dunkelheit ist die Melaninbildung am Ausgeprägtesten. Das Melanin ist wichtig und ermöglicht dir das Einschlafen.

Zahnpflege

Ein gesunder Mundraum ist ein Indikator für die Gesundheit deines Körpers. Daher solltest du deine Zähne ausreichend pflegen, da es eine Interdependenz zwischen entzündeten Zahnfleisch und der Herzerkrankung gibt. Studien belegen sogar, dass Menschen, die regelmäßig die Zähne putzen, durch ein geringes Risiko haben an einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall zu erkranken.

Fazit

Ein Herzinfarkt oder andere Herzleiden sind durch unseren Lebenstil zu beeinflussen und können vermieden werden. Deswegen achte auf deinen Lebenstil und deine Ernährung. Damit kannst du das Risiko an einem Herzleiden zu erkranken deutlich verringern.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.