Fitnessbänder


Seite 1 von 1
4 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 4


Fitnessbänder

Was ist ein Fitnessband?

Das Fitness- oder Gymnastikband, meistens aus Kautschuk oder Latex, ist ein elastisches Band, um den Rücken, die Arme, die Beine und den Po zu trainieren. Es gibt sie in der geschlossenen, ringförmigen Variante oder in der offenen und längenbestimmbaren Form. Sie können in Stärke und Breite variieren, was die Zugkraft ändert. Die verschiedene Farben weisen auf unterschiedliche Zugstärken und können, je nach Hersteller, anders sein.

Was können Fitnessbänder?

Das wirklich einfachste, praktischste und leichteste Fitness-Tool ist das Fitnessband. Quasi das Sportstudio im Taschenformat. Es ist günstig in der Anschaffung und vielseitig in der Anwendung. Fitnessbänder ermöglichen ein sehr zielgerichtetes Training und werden bei der Physiotherapie, dem Reha-Sport und dem Fitnesstraining eingesetzt. Fitnessbänder helfen bei Dehnübungen, Ausdauer- oder Muskeltraining.
Schon in den 50er Jahren trainierte der bekannte deutsche Physiotherapeut Erich Deuser die Fussballnationalmannschaft mit elastischen Bändern - damals waren es noch Fahrradschläuche!

Was ist bei Fitnessbändern zu beachten?

Im Grunde sind die Latexbänder ein langlebiges Produkt, wenn man Folgendes beachtet: Mit Talkum bleibt das Band geschmeidig und trocken. Schmuck sollte abgelegt werden, um das Band nicht zu beschädigen. Ist es beschädigt, kann es schnell reissen! Bänder aus Kautschuk sollten nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden, damit sie lange stabil bleiben.