Entzündungshemmende Lebensmittel

07 / October 2014

Entzündungshemmende Lebensmittel

Viele Sportler achten bei der Wahl ihrer Lebensmittel vor allen Dingen auf Eigenschaften wie den Proteingehalt oder den Kohlenhydratanteil. Neben dem kurzfristigen Muskelaufbau rückt die langfristige Gesundheit immer mehr in den Fokus der sportlichen Bemühungen, denn wir werden immer älter und die Gesundheit für uns zu einem immer wertvolleren Gut. Auch Sportler die sich schon einmal eine Sehne entzündet hatten, wissen, wie unangenehm eine Entzündung sein kann und wie diese dein zukünftiges Training einschränkt. Doch auch Entzündungen kann man mit der richtigen Ernährung entgegenwirken, denn diese Lebensmittel weisen anti-entzündliche Eigenschaften auf, die dich bei deinen Trainingszielen unterstützen können. In diesem Artikel erfährst du dazu mehr.

Entzündung – Was ist das?

Das tückische an Entzündungen innerhalb des Körpers ist: Man sieht sie nicht kommen. Entzündungen bauen sich schleichend auf und machen sich nur langsam bemerkbar. Manche Entzündungen sind für den Muskelwachstum besonders wichtig. Besonders, wenn es darum geht Muskeln aufzubauen ist die Entzündung unerlässlich, denn diese setzt den wichtigen Wachstumsimpuls für den nachhaltigen Muskelaufbau.

Doch es gibt auch negative Entzündungen, die durch Umwelteinflüsse auf den menschlichen Organismus einwirken. Mit einer gezielten Ernährung kann man solchen Entzündungen systematisch entgegenwirken. Lebensmittel sind ein wichtiges Werkzeug auf deinen Weg zum Erfolg. Diese Lebensmittel und deren entzündungshemmende Wirkung unterstützen dich auf deinen Weg zum Ziel.

Ingwer

Ingwer hat eine positive Wirkung auf Körper und Geist. Es ist reich an ätherischen Ölen und Gingerolen, die sich positiv auf dein Gemüt auswirken. Ingwer hilft gegen Übelkeit und unterstützt die Verdauung. Schon 2 Gramm Ingwer täglich helfen den Appetit zu senken und die kognitiven Fähigkeiten zu erhöhen. Entzündungen hemmt Inger vor allen Dinge  da Ingwer die Auswirkungen der Arachidensäure mildert.

Knoblauch

Nicht nur Vampire lassen sich prima mit Knoblauch bekämpfen, sondern auch gegen gemeine Entzündungen ist Knoblauch eine vollzügliche Waffe. Der Grund dafür ist der hohe Schwefelgehalt. Sosagt man dem Knoblauch sogar heilende Eigenschaften in der Krebsprävention nach. -> Stinken für die Gesundheit.

Kleiner Tipp: Zur Not verteilst du fleißig Knoblauchzehen, denn gehört man selbst zu Knoblauchfraktion, fällt einem der beißende Geruch nicht so extrem auf.

Brokkoli

Wer kennt das schmackhafte Gemüse nicht. Brokkoli ist das Superfood schlechthin. Es eignet sich für fast jeden Zweck und überzeugt mit vielen Vitaminen und reichlich Mineralien. Darüber hinaus verfügt Brokkoli eine breite Auswahl an Antioxidantien, die sich positiv auf die Entzündung auswirken. Brokkoli ist eine richtige Allzweckwaffe für einen jeden Sportler.

Lachs

Fettiger Seelachs ist absolut entzündungshemmend. Besonders fettiger Fisch ist eine hervorragende Quelle für Antioxidantien. Lachs hält die Entzündungsrate im menschlichen Körper in Schach. Er ist reich an Omega 3 Fettsäuren, welche sich positiv auf die Insulinsensivität und die Proteinsynthese auswirken. Diese minimieren die Anzahl der Enzündungsherde.

Fazit

Für deinen Körper ist der langfristige Erfolg viel wichtiger, als der kurzfristige Muskelaufbau. Daher solltest du dich gesund und ausgewogen ernähren. Dann schützt du deinen Körper ideal vor gefährlichen Entzündungen, die nicht nur deine Gesundheit sondern auch dein zukünftiges Training gefährden. Deswegen forciere deine Bemühungen auf die Gesundheit deines Körpers.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.