Die häufigsten Ernährungsfehler

30 / July 2014

Die häufigsten Ernährungsfehler - fitnesskaufhaus.de

Die Einflüsse auf die Ernährung unterliegen häufig falschen Meldungen, Suggestionen oder Informationen. Man lässt sich schnell von den Mitmenschen ernährungstechnisch beeinflussen und sorgt so für eine scheinbar gesunde Ernährung. Doch ist dies leider eher selten der Fall. Häufig ernähren wir uns völlig falsch und entsprechend falscher Annahmen. Besonders bei der Ernährung werden häufig Behauptungen getätigt, die keinen wissenschaftlichen Wert haben. Die nachfolgenden 7 Tipps helfen dir deine Ernährung auf die richtige Weise auszubauen.

1.)  Zu viele Vitamine

Die Wichtigkeit von Vitaminen hat sich über die Jahre hinweg in unsere Köpfe eingebrannt. Doch häufig wird vergessen, dass der menschliche Körper nur einen bestimmten Fundus und vor allen Dingen eine bestimmte Menge an Vitaminen aufnehmen kann. Überflüssige Vitamine werden einfach ausgeschieden.

2.)  Die Naturprodukte

Der Begriff Natur ist kein geschützter Begriff und wird häufig für Lebensmittel missbraucht. Häufig tragen Produkte die Begrifflichkeit Natur, obwohl diese die Auszeichnung gar nicht verdient hatten.

3.)  Die Verpackung

Viele Verpackungen verschiedener Lebensmittelhersteller führen den Kunden hinters Licht. Es wird mit Bestandteilen geworben, die in dem Produkt nicht enthalten sind. Viele Produkte werben mit den Begrifflichkeiten der artgerechten Tierhaltung, sowie einem kontrollierten Anbau, was keine geschützten Begriffe sind.

4.)  Zu wenig Protein

Viele Menschen konsumieren zu wenig Protein. Dabei ist das Protein der Grundbaustoff für deinen Körper. Es ist wichtig für den Muskelaufbau, die Fettverbrennung und auch für die Hormonbildung. Protein verhindert zudem den Muskelschwund in Diätphasen und sorgt für die Regeneration des Muskelgewebes.

5.)  Essentielle Fettsäuren

Fett ist böse. Fett macht dick. Das ist die gängige Meinung vieler Menschen.  Doch es gibt auch lebensnotwendige essentielle Fettsäuren, die wichtig für viele Stoffwechselprozesse sind. Diese essentiellen Fettsäuren findest du vor allen Dingen in Nüssen, Avocado und Eiern.

6.)  Fruchtsäfte sind ungesund und haben einen sehr hohen Kaloriengehalt. Der enorme Anteil Zucker versorgt dich zwar mit Energie, aber bewegst du dich nicht genug und kannst die Energie nicht verwerten,  wandelt der menschliche Körper die Kalorien in Form von Kohlenhydraten in Fett um. Zudem löscht Fruchtsaft nicht  unbedingt den Durst, sondern sorgt dafür, dass du deutlich zu viel trinkst.

7.)  Billige Lebensmittel

Der westeuropäische Traum sorgt dafür, dass unsere Welt immer schneller wird. Wir haben immer weniger Zeit, denn Zeit ist Geld. Gerade für die Zubereitung unserer Nahrung nehmen wir uns wenig Zeit. Auch kosten darf unsere Nahrung nicht viel. Es muss schnell gehen und gut schmecken. Im besten Fall ist die Nahrung noch sehr günstig. Doch die Wahl der Nahrung und die Qualität sind entscheidend für deinen spezifischen Trainingserfolg. Nimm dir mehr Zeit für die Zubereitung deiner Lebensmittel. Du wirst den deutlichen Unterschied merken.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.