Proteinpulver in Speisen

06 / August 2014

7 Arten dein Proteinpulver zuzubereiten

Proteine stehen auf jeden Ernährungsplan eines ambitionierten Sportlers. Eine proteinreiche Ernährung ist ausschlaggebend für deinen Trainingserfolg und der Grundstock für ein solides, sowie nachhaltiges Muskelwachstum. Häufig verwendet man, um seinen Tagesbedarf an Proteinen zu decken, hochwertiges Proteinpulver. Hier kannst du zwischen Wheyprotein, Caseinprotein, Eggprotein oder auch Mehrkomponentenprotein wählen.  Die Zubereitung an sich findet mit Wasser oder Milch im Shaker statt. Doch im nachfolgenden Artikel möchten wir dir zeigen, wie du dein Proteinpulver auch noch anders zubereiten kannst, um mehr Abwechslung in deine proteinreiche Ernährung zu bringen.

Proteinriegel

Neben den fertigen Proteinriegeln, hast du die Möglichkeit dir deine Proteinriegel selber herzustellen. Ein solcher selbstgemachter Proteinriegel besteht aus zwei Esslöffeln Proteinpulver, einer viertel Tasse Kokosnussmehl und einer viertel Tasse Magermilch. Aus dem Gemisch formst du nun kleine Kugeln, die du in flüssige Schokolade tunkst. Die fertigen Kugeln frierst du ein und lässt diese wieder auftauen. Du solltest die Kugeln nachgehend sehr kühl lagern.

Proteineis

Mit dem Proteinpulver lässt sich wunderbar Eis herstellen. Dafür benötigt man Proteinpulver und Mandelmilch. Diese vermengt man so lange, bis eine jogurtartige Masse entsteht. Diese friert man ebenfalls ein und fertig ist das Proteineis. Hierzu bietet sich vor allen Dingen hochwertiges Wheyprotein an.

Protein PanCakes

Für etwas mehr Abwechslung beim Frühstück sorgen Protein Pfannkuchen. Hierfür rührst du einfach dein Proteinpulver einem einfachen Pfannkuchen Teig unter. Für die Zubereitung des  Teigs benötigst du eine Viertel Tasse Haferflocken, eine halbe Tasse Eiweiß und einen großen Teelöfel Whey Protein. Neben der selbstgemachten Variante gibt es Hersteller wie Frey Nutrition, welche dir eine fertige Pancake Variation des Eiweiß zum Kauf anbieten. Protein Pancakes von Frey Nutrition setzen sich aus den Inhaltstoffen Whey-, Casein-, und Mehrkomponentenprotein zusammen. Man nimmt ca. 100 Gramm des Proteinpulvers und löst es in 250ml fettarmer Milch auf. Diese Portion sollte 3-4 Pancakes ergeben.

Protein Haferbällchen

Gerade vor dem Training sorgen Protein Haferbällchen für ausreichend Energie für ein ausgiebiges Trainingsprogramm. Hier für benötigst du Proteinpulver, Haferflocken, Erdnussbutter und einen kleinen Löffel Honig. Kombiniert mit etwas Wasser mischst du alle Zutaten zu einer klebrigen Masse. Die Haferbällchen lagerst du Kühl im Kühlschrank und konsumierst diese vor dem Training.

Proteinpudding

Pudding ist bei vielen Menschen eine beliebte  Süßspeise. Der Pudding mit der Extraportion Protein und wenig Kohlenhydraten fördert den Muskelaufbau und schmeckt vor allen Dingen gut. Dein Proteinpudding ist die ideale Speise für alle Lebenslagen. Für die Zubereitung mischst du eine Portion Proteinpulver unter die Puddingmasse. Achte hierbei vor allen Dingen auf geringe Zuckeranteile des Puddinggemischs. Dann entfaltet der Pudding seine volle Wirkung.

Protein und Haferflocken

Die Kombination von Protein und Haferflocken bietet sich in jedem Fall an. Gerade der Haferflockenbrei wird durch Proteinpulver enorm verfeinert. Morgens ist der Haferbrei die ideale Grundlage für einen gelungenen Start in den Tag. Es ist besonders empfehlenswert für Menschen, die nicht gerne Eier oder Milch zu sich nehmen.

Sei kreativ und kombiniere dein Proteinpulver. Es gibt unzählige Möglichkeiten dein Proteinpulver schmackhaft zuzubereiten. Sei kreativ und probiere vieles aus. Das Proteinpulver ist vielseitig einsetzbar und die von uns aufgezählten Bestandteile nur ein kleiner Ausschnitt aus der Matrix des Möglichen!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.