Vitamine & Mineralien


Seite 5 von 7
196 Artikel gefunden, zeige Artikel 121 - 150

Seite 5 von 7


Vitamine und Mineralien kaufen

Vitamine und Mineralstoffe sind unerlässlich für den menschlichen Körper und gehören zu jeder Mahlzeit dazu. Im Normalfall reicht eine Versorgung über unsere Ernährung vollkommen aus. Jedoch könne Faktoren wie einseitige Ernährung, körperliche Arbeit, Sport oder andere Betätigungen zu einem erhöhten Bedarf führen und eine Supplementierung wird notwendig.


Vitamine

Was sind Vitamine?

Vitamine sind organische Stoffe, welche in dem menschlichen Organismus verschiedene wichtige Aufgaben übernehmen. Leider kann unser Körper nur Vitamin D durch die Aufnahme von Sonnenlicht produzieren. Daher ist die Aufnahme von Vitaminen oder ihrer Vorstufe essentiell.


Welche Vitamine gibt es?

Die Vitamine unterteilen sich in zwei Obergruppen. Einmal in die Gruppe der Wasserlöslichen Vitamine mit den Vitaminen: B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Niacin), B5 (Pantothensäure), B6 (Pyridoxin), B7/H (Biotin), B9 (Folsäure), B12 (Cobalamin), C (Ascorbinsäure).
Die zweite Gruppe wird durch die fettlöslichen Vitamine gestellt. Hierzu gehören die Vitamine: A (Retinol), D (Cholecalciferol), E (Tocopherol), K (Phyllochinon).
Anhand der Löslichkeit kann man erkennen, ob man die Vitamine speichern kann. Wasserlösliche Vitamine sind bis auf eine Ausnahme (Vitamin B12 ) nicht speicherbar. Eine übermäßige Zufuhr führt zur Ausscheidung und man hat keinen Mehrwert. Eine Supplementierung ist dennoch empfehlenswert, wenn man regelmäßig körperlichen Aktivitäten nachgeht.
Bei den fettlöslichen Vitaminen ist es anders. Diese können im Fettgewebe und/oder der Leber gespeichert werden. Eine Überdosierung führt langfristig zu einer Hypervitaminose, was je nach Vitamin zu ernsthaften Nebenwirkungen führen kann.


Welche Funktionen übernehmen Vitamine?

Hauptsächlich dienen Vitamine als Coenzyme, welche dann unzählige biochemische Prozesse im Körper in Gang setzten. Jedes einzelne Vitamin hat hierbei eine spezielle Aufgabe. Eine der wichtigsten Aufgaben ist das Schützen der Zellen vor oxidativem Stress.

In welchen Lebensmitteln lassen sich welche Vitamine auffinden?

Die Welt der Lebensmittel ist sehr komplex, daher bieten wir euch hier nur eine kleine Beispielaufstellung damit es kein Lebenswerk wird. Fangen wir mit dem Vitamin A an. Vitamin A ist in Roter Paprika, Leber und Spinat enthalten. Vitamin B2 lässt sich hingegen überwiegend in Vollkorn und Erbsenprodukten finden. Vitamin C ist sehr beliebt und ist vor allem in Johannisbeeren und Paprika enthalten. Das Vitamin B2 lässt sich in Brokkoli auffinden, wobei Vitamin B3 überwiegend in Blattgemüse enthalten ist. Um genügend Vitamin B5 aufzunehmen, solltest du auf Sonnenblumenkerne und Pilze zurückgreifen. Vitamin B6 ist da schon etwas flexibler, denn man kann es in Bananen, Avocados, Kartoffeln und einigen Nüssen finden. Vitamin B7 steckt wiederum in Linsen und Hefeprodukten. Vitamin B9 kannst durch den Verzehr von Orangen und Kohl decken. Wie wir eben schon einmal erwähnt haben, gibt es noch Vitamin D. Es kann zwar über die Haut aufgenommen werden, jedoch wird ein normaler Verzehr über die Nahrung zusätzlich empfohlen. Hierzu dienen Fische und Champignons. Nun fehlt nur noch Vitamin E und Vitamin K. Vitamin E findest du vor allem in pflanzlichen Ölen und Nüssen und Vitamin K hat sein größtes Vorkommen in Spinat,Kohl und einigen Salaten.


Wieviele Vitamine benötige Ich?

Die Bedarfsfrage ist immer eine der schwierigsten Fragen. Deine persönliche Vitamindosis richtet sich nach einigen Faktoren wie Lebensstil, Ernährung, Alter, Konsum von Tabak/Alkohol/Rauschmitteln/Medikamente, Körpergewicht. Eine Überversorgung macht sich nicht so schnell bemerkbar wie eine Unterversorgung. Dennoch sind beide Zustände zu vermeiden.


Supplementierung oder richtige Ernährung?

Diese Frage ist leicht zu beantworten. Eine Vitaminversorgung über die normale Nahrung ist immer der Supplementierung vorzuziehen.


Für wen macht eine Ergänzung trotzdem Sinn? Die Ergänzung mit Präparaten ist Sinnvoll, wenn du kaum Obst und Gemüse verzehrst, schwanger bist, starker Belastung ausgesetzt bist, in einer Diätphase steckst, du unter einer Resorptionsstörung deines Fettstoffwechsels leidest, ein wenig in die Jahre gekommen bist oder Vegan lebst.

Und warum haben wir die Vegetarier vergessen? Haben wir nicht. Vegetarier essen meistens in irgendeiner Form Lebensmittel mit tierischer Herkunft. Dadurch haben sie gegenüber den Veganern einen klaren ernährungsphysiologischen Vorteil.


Mineralien

Was sind Mineralien?

Mineralien oder auch Mineralstoffe genannt sind alle anorganischen Stoffe im menschlichen Körper. Der Unterschied zu den anderen Stoffen im Organismus werden die Mineralien in großen Mengen gespeichert. Da diese ebenfalls in einem gewissen Rahmen ausgeschieden werden, müssen wir regelmäßig Mineralstoffe über unsere Nahrung aufnehmen.


Welche Mineralstoffe gibt es?

Die Mineralstoffe teilen sich in Spuren und Mengenelemente auf. Mengenelemente sind alle Mineralien, die in unserem Körper mit einer Konzentration von mehr als 50 mg pro Kg Körpergewicht vorkommen. (Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Chlor, Phosphor und Schwefel)

Demnach sind Spurenelemente alle Mineralien, die eine Konzentration von weniger als 50 mg pro Kg Körpergewicht vorkommen. (Chrom, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink, Aluminium, Arsen, Cobalt, Nickel und Silizium)


Welche Aufgabe haben Mineralien?

Sämtliche Spuren- und Mengenelemente übernehmen individuelle Aufgaben. Die Mengenelemente dienen hauptsächlich als Elektrolyte, welche eine große Rolle für den menschlichen Wasserhaushalt spielen. Phosphor und Kalzium dienen zusätzlich zum Erhalt von Zähnen und Knochen. Die Spurenelemente entfalten ihre Wirkung je nach Menge und chemischer Bindungsform. Manche Mineralien helfen noch als Bestandteil von Enzymen.

4.88 / 5.00 of 787 fitnesskaufhaus.de/ customer reviews | Trusted Shops