Chia-Samen – Superfood oder Mythos?

11 / April 2016

Chia-Samen

Die Wirkung der Wundersamen

Chia-Samen gelten als äußerst gesund. Die von vielen auch als „Superfood“ bezeichneten kleinen dunklen Samen finden derzeit immer mehr Anklang bei gesundheitsbewussten Menschen. Ob morgens im Müsli oder abends im Dessert als Puddingersatz, Rezepte mit Chia-Samen sprießen nur so aus dem Boden. Wir haben uns gefragt wie dieser Hype um die angeblichen Wundersamen entstanden ist und ob sie ihrem Ruf als Superfood gerecht werden.


Chia-Samen – Die Heilsamen der Maya

Beginnen wir zunächst mal mit der Frage: Woher kommen die geheimnisvollen Samen?
Für die alten Maya spielten Chia-Samen in der Ernährung bereits vor 5000 Jahren eine wichtige Rolle. Sie waren das Grundnahrungsmittel und ihnen wurde eine heilende Wirkung nachgesagt, aber dazu später mehr. Auch für andere amerikanische Ureinwohner sind Chia-Samen schon seit Jahrhunderten eine sattmachende Zutat. Im 15. Jahrhundert wurden die kleinen Wundersamen erstmalig nach Europa gebracht, gerieten aber dann weitgehend in Vergessenheit.


Als sich in den USA ein regelrechter Chia-Boom entwickelte, prüfte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit, ob eine Einfuhr der Samen nach Europa unbedenklich ist. Seitdem werden seit 2009 Chia-Samen nach Europa importiert. Waren sie zu Beginn nur als gemahlene Zutat in Backwaren enthalten, werden sie seit 2013 auch als ganze Samen importiert und verkauft.


Die Nährstoffe des Superfood

Der Hype kommt nicht von irgendwo: Chia-Samen enthalten eine Reihe interessanter und sehr gesunder Inhaltsstoffe, von denen wir nachfolgend mal einige kurz und knapp auflisten.

- 100g Chia-Samen haben einen Proteingehalt von über 16g Eiweiß, damit enthalten sie etwa doppelt so viel Eiweiß wie Getreide

- Sie enthalten fünfmal so viel Kalzium wie Milch

- Der Eisengehalt ist doppelt so hoch wie bei Spinat

- Die Samen enthalten viele Antioxidantien, die unsere Zellen im Körper vor Radikalen schützen

- Einer der Hauptgründe für den Verzehr von Chia-Samen ist ihr hoher Omega-3-Fettsäurengehalt

- Die Vitamin-B3-Werte sind höher als in tierischen Lebensmitteln

- Chia-Samen enthalten 34% Ballaststoffe (Ballaststoffmangel kann zu Verdauungsproblemen führen)


Heileigenschaften von Chia-Samen

  Wie Anfangs erwähnt wussten schon die Maya um die Heileigenschaften der Chia-Samen. Heute werden Chia-Samen von naturheilkundlich orientierten Therapeuten bei vielseitigen Beschwerdebildern wie Gelenkbeschwerden empfohlen. Da der Blutzuckerspiegel von Chia-Samen reguliert wird, werden sie für die Ernährung bei Diabetes verwendet. Auch zur Gewichtsreduktion eignen sich Chia-Samen, da sie schnelle und lange Sattmacher sind. Bei Bluthochdruck oder Sodbrennen sind Chia-Samen auch eine gesunde Alternative, die zur Verbesserung beitragen.   


Chia-Samen für Figur- und gesundheitsbewusste Menschen

Ob Chia-Samen das morgendliche Frühstück oder andere Gerichte bereichern sollen, muss jeder selber für sich entscheiden. Fest steht, dass Chia-Samen gesunde Inhaltsstoffe enthalten, lange  satt machen und sich vielseitig einsetzen lassen. Sie passen in Müsli genauso wie in Suppe oder Salat. Wir mögen Chia-Samen am liebsten eingeweicht in Milch, in dieser Form stellen sie eine gesunde Puddingalternative dar.

Werft doch mal einen Blick in unser Sortiment, dort findet ihr eine Auswahl als Chia-Samen.

 

 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.