Aminosäuren


Seite 3 von 8
315 Artikel gefunden, zeige Artikel 89 - 132


Hiervon häufig gesucht

Aminosäuren

Biologische Bedeutung der Aminosäuren

Aminosäuren sind die Bausteine von Eiweißen (Proteinen). Viele Aminosäuren haften kettenartig aneinander und ergeben somit ein Protein. Den Baustoff für ein nachhaltiges Muskelwachstum.
Bei Aminosäuren unterscheidet man zwischen essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren. Essentielle Aminosäuren sind für den Körper lebensnotwendig, weil diese nicht durch den Körper synthetisiert werden können und somit muss die Aufnahme über die Nahrung gewährleistet werden. Nicht essentielle Aminosäuren sind dementsprechend nicht extern zuzuführen, da der Körper diese selbst herstellen kann.

Aminosäuren sind in proteinhaltiger Nahrung enthalten, die besonders proteinreich ist. An erster Stelle stehen hier tierische Nahrungsmittel wie Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte. Doch auch pflanzliche Nahrungsmittel können wertvolle Lieferanten für hochwertige Aminosäuren sein. Hier sind besonders Hülsenfrüchte, Soja und Nüsse sehr beliebt. Für überzeugende Erfolge im Bodybuilding oder für ein vitales Lebensgefühl empfehlen wir Ihnen zusätzlich zu einer eiweißreichen Nahrung zu Supplements zu greifen und somit den Eiweißbedarf des Körpers zu decken und einen nachhaltigen Muskelaufbau zu generieren.
 

Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel

Als Nahrungsergänzungsmittel sind Aminosäuren sehr beliebt, da diese sich direkt am Muskelaufbau und der Regeneration nach dem Workout beteiligen. Des Weiteren unterstützen Aminosäuren die Verdauungsenzyme bei der Verwertung weiterer Nährstoffe und ermöglichen so eine effiziente Verwertung der durch die Nahrung aufgenommene Nahrung. Zudem wird durch eine Aufnahme von Aminosäuren der Aufbau und Erhalt von Hormonen, Blutkörperchen, Muskelfasern und Gelenken unterstützt.

Besonders beliebt bei Sportlern und Besuchern von Fitnessstudios sind BCAA´s. Bestehend aus den Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin. Diese essentiellen Aminosäuren werden nicht von der Leber zersetzt und gelangen somit schneller in den Blutkreislauf und zu den Muskelfasern. Zudem verhindet Leucin einen vorzeitigen Muskelabbau durch den Körper.

Wichtig ist, dass hier Nahrungsergänzungsmittel vorliegen. Diese ersetzen keine gesunde und reichhaltige Nahrungszunahme und sollen diese nur leistungsbedingt ergänzen und den Bedarf an Eiweiß und Aminosäuren decken.

Weiterführende Informationen zu Aminosäuren

  • Aminosäuren sind die Grundbausteine der Proteine, die wiederum der Grundbaustein für gesundes Muskelgewebe ist. Von den 20 für den Menschen relevanten Aminosäuren sind 8 essentiell, d.h. sie sind überlebenswichtig und können vom Körper nicht selber synthetisiert werden. Sie müssen deshalb in dem Bedarf entsprechenden Mengen extern über die Nahrungaufnahme zugeführt  werden.

    8 essentielle Aminosäuren:

    Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin

    Die hier aufgeführten essentiellen Aminosäuren Isoleucin, Leucin und Valin werden zusätzlich unter dem Begriff BCAA verwendet. BCAA ist die englische Abkürzung für Branched Chain Amino Acids - zu deutsch: verzweigte Aminosäuren.  BCAA haben den Vorteil, dass diese schneller durch die Leber gelangen und somit schneller dem Muskelgewebe für eine effiziente Regeneration zur Verfügung stehen. Zudem verhindern BCAA´s einen vorzeitigen Muskelabbau in Zeiten der fehlenden Trainingsimpulse

    Zusammengefasst haben BCAA als Nahrungsergänzung folgende Funktionen:

    extra Energie bei intensiven und langen Trainingseinheiten
  • Schutz vor  übermäßigen Muskulaturabbau
  • verzögerte Ermüdung während der Anstrengung
  • bessere Regeneration des Muskelgewebes
  • verbesserte Nährstoffaufnahme nach und vor der Belastung

Besonders für Sportler, die im Ausdauer- und Kraftbereich trainieren, ist die Aminosäure L-Glutamin ein sehr eklatanter Nährstoff. Glutamin ist zwar eine nicht-essentiellen Aminosäure, da sie vom Körper selber durch die Proteinbiosynthese synthetisiert werden kann. Bei Stress in Kombination mit sportlicher und physischer BBelastungen besteht jedoch ein erhöhter Glutaminbedarf. Dieser wird häufig durch die körpereigene Synthese nicht ausreichend gedeckt und bedient, sodass wir  eine Ergänzung für sehr empfehlenswert halten. Glutamin unterstützt durch den hohen Gehalt  in der Muskulatur und im Blutkreislauf den Muskelaufbau (anabole Wirkung) und ist außerdem wichtig für das Immunsystem, da die weißen Blutkörperchen  des Immunsystems zu den größten Glutaminkonsumenten im menschlichen Organismuses zählen.

Die Aminosäuren L-Arginin und L-Ornithin gehören ebenfalls zu den nicht-essentiellen, also vom Körper generierbaren Aminosäuren, haben jedoch sehr viele wichtige Funktionen im menschlichen Körper. L-Arginin kann die Gefäßfunktionen verbessern und damit verbunden die Zellversorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen positiv beeinflussen und optimieren. Beide Aminosäuren können ebenfalls die Immunabwehr zunehmend und nachhaltig unterstützen.

Um nach dem Training  eine optimale Regeneration zu gewährleisten, empfehlen sich Getränke oder Supplements mit Kohlenhydraten und Peptiden. Die enthaltenen kurzen Peptidketten aus zwei bis drei Aminosäuren besitzen den großen Vorteil, dass sie nicht durch langwierige und energiefressende Prozesse aufgespalten werden müssen und so dem Körper sehr schnell und in voller Wirkung zur Verfügung stehen.