Iss dich fit! Mit der richtigen Ernährung zum Erfolg.

18 / February 2014

Mit der richtigen Ernährung zum Erfolg: Der Sommer kommt und die Definitionsphase beginnt.

Groß ist der Traum vom definierten und muskulösen Körper. Ein trainierter Sixpack wartet gespannt auf den Sommeranfang, um das Licht der Welt zu erblicken. Genauso groß wie der Traum vom ästhetischen Körper ist die Gefahr einen falschen Plan für das Erreichen des persönlichen Ziels zu verfolgen. Viele Wege führen bekanntlich nach Rom, doch keiner dieser Wege führt an der Ernährung vorbei. Ein ausgiebiges Training ohne idividuell angepassten Ernährungsplan wird nur mit sehr viel Mühe zum gewünschten Erfolg führen. Deswegen möchte ich Ihnen in diesem Blogbeitrag mit ein paar kleinen Tipps dazu verhelfen die Pfunde purzeln zu lassen und im aufgemotzten Gewand dem Sommer entgegen zu gehen.

5 Helfer für eine nachhaltige Gewichtsreduktion

  1. Trinken Sie bei körperlicher Belastung 3-4 Liter Wasser am Tag, um den Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung anzukurbeln. Gerade bei erhöhtem Konsum von eiweißhaltiger Nahrung ist Wasser der ideale Begleiter im Muskelaufbau und entlasstet die durch das Protein belassteten Nieren. Ziel der Wasserzufuhr sollte sein, dass der Urin eine leicht hell gelbe bis weiße Farbe erhält. Natürlich hat die erhöhte Flüssigkeitszunahme den Nachteil, dass man wesentlich öfter das Örtliche besuchen muss. Aber wer schön sein will, muss leiden.
  2. Ich muss gestehen: Ich bin kein Freund von Ingwer, geschmacklich gesehen. Die Wirkung auf den Stoffwechsel hingegen ist einmalig gut. Der im Ingwer enthaltene Wirkstoff Capsaicin ruft einen thermogenen Effekt hervor, das heißt die Körpertemperatur wird kurzfristig erhöht und dies erfordert zusätzliche Energie, die der Körper im Idealfall aus den Fettzellen gewinnt. Zudem weiten sich durch Ingwer die Gefäße und die Durchblutung dieser wird erhöht. Ebenfalls nimmt die Produktion der körpereigenen Milchsäure zu. Dies ist ebenfalls der Fall, wenn man eine anstrengende Trainingseinheit hinter sich hat. Milchsäure sorgt dafür, dass zusätzliche Wachstumshormone ausgeschüttet werden und der Körper sich für ein nachhaltiges Muskelwachstum vorbereitet. Ich persönlich bin kein Fan vom Geschmack des Ingwers und muss mich mehr als zwingen diesen zu roh zu konsumieren. Eine gute Lösung ist es den Ingwer als Tee zu sich zu nehmen und mit etwas Zitrone finde dann auch ich Ingwer genießbar.
  3. Zitronen weisen einen außerordentlich hohen Vitamin C Gehalt auf, der die Fettverbrennung ankurbelt und die Pfunde in Kombination mit Sport schmelzen lässt.Vitamin C ist bei der Produktion von Noradrenalin beteiligt, welches das Fett aus den Fettzellen ausspeist und in den Stoffwechsel einleitet. Somit werden bei körperlicher Belastung früher Fettzellen für die Energiegewinnung verwendet.
  4. Eine Alternative, aber auch Ergänzung zu den Zitronen ist die Grapefruit. Die Grapefruit an sich enthält ähnlich wie die Zitrone viel Vitamin C, welches eben schon in seiner Wirkung erläutert wurde. Ein weiterer Wirkstoff in der Grapefruit ist das Pektin. Pektin ist ein unverdaulicher Balaststoff, der im Verdauungstrakt aufquilt und das Gefühl des Sattseins früher hervorruft. Zudem sorgt Pektin für einen stabilen Blutzuckerspiegel und verhindert die für den Sixpack gefährlichen Heißhungerattacken. Außerdem sinkt Pektin den Cholesterinspiegel nachhaltig. Ich bin ein absoluter Grapefruitfan und esse meine morgens im Müsli.
  5. Als Snack für Zwischendurch: Harzinger Rolle, Harzinger oder auch als Handkäse bekannt. Harzinger ist ein geschmacklich und geruchlich gewöhnungsbedürftiger Käse, aber die inneren Werte überzeugen auf ganzer Strecke. Fast 0% Fett und 0% Kohlenhydrate treffen auf 30 % Eiweiß auf 100g, d.h. alle Kalorien im Käse sind Proteine, die wichtig für den Muskelaufbau sind und energetisch nicht so einfach für den Körper umzusetzen wie einfache Kohlenhydrate. Das hat folgenden Vorteil: Will der Körper Energie gewinnen, wird er durch den Harzinger Käse viel früher auf die Fettzellen zurückgreifen und diese in Energie konventieren (Ich gehe von einer kohlenhydratarmen Ernährung aus). Zudem sättigt die Harzinger Rolle unheimlich schnell und das Sättigungsgefühl hält aufgrund der langkettigen und langsam verdaulichen Aminosäureketten lange an.

Kein Fleiß, Kein Preis

Jedem Kraftsportler empfehle ich ein ausgelassenes Ausdauertraining. Es befreit nicht nur Körper und Seele, sondern sorgt ebenfalls dafür, dass der Körper an Fettzellen verliert. Erst nach 30 Minuten anhaltender körperlicher Betätigung fängt im Körper die Fettverbrennung an. Vorher greift der Körper auf die Energie aus Kohlenhydraten zurück, die für den Körper einfacher umzusetzen sind. Ich bin der Meinung 1-2 mal die Woche 1 Stunde Ausdauertraining können zu dem eigentlichen Workout wahre Wunder bewirken. Probieren Sie es aus!

 

Weitere hilfreiche Fitnessartikel zum Weiterlesen:
BCAA Supplements - So nimmst du sie richtig!

Mit Proteinpulver backen - unsere Ideen!

Essentielle Fettsäuren - Alles was du über Fettsäuren wissen solltest!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.